MONIKA DRASCH QUARTETT „Nix is gwiss“ – 25.11.2022 – 20:00 Uhr

20,00  inkl. MwSt.

Vorrätig

Beschreibung

MONIKA DRASCH QUARTETT

„Nix is gwiss“

Neue Volksmusik aus Bayern

„Nix is gwiss“ heißt es, das neue Programm, nach einem Zweizeiler von Gerd Holzheimer.
Monika Drasch – mit ihrer Grünen Geige und den roten Haaren ist eine Wegbereiterin der Neuen Volksmusik. Egal ob Sie mit dem Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinn, mit Hubert von Goisern oder mit Hans Well  im Emerenz-Meier-Programm auf der Bühne stand, Sie versteht es stets neue Klangfarben genussvoll ins Spiel zu bringen und das musikalische Spektrum zu erweitern.

Das Quartett – Monika, Norbert, Christian und Alex – weiten die „Böhmische Grenz“ mit seinen Melodien aus Bayern und Böhmen in neuen feinen Arrangements ins Unendliche. Ewigkeit klingt an in einem neuen Lied.
Bayern ist so unendlich reich an musikalischen Schätzen. Auch die Volkskultur.
Und es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Neues daraus zu erschaffen.
Vom „Hengersberger Zwiefachen“ bis zum herrlichen „Abschiedsgedicht“ von Reiner Kunze.
Vom „Jodeln gega Tod und Deifi“ bis zur „Straubinger Ari“, die am Auftrittsabend jeweils zur Ortshymne werden wird.

Nix is gwiss.
Das hat etwas Tröstliches.
Der Mensch weiß ja schon sehr viel.
Aber no mehra woaß er net.
Das macht uns alle wieder so schön gleich, auch wenn wir gar so gerne „Gscheithaferl“ spielen.

Besetzung:

Monika Drasch – Gesang, Grüne Geige, Dudelsack, Flöte
Norbert Nagel – Klarinetten, Saxophone
Christian Gruber – Gitarren, Gesang  oder  Konstantin Ischenko – Akkordeon
Alex Haas – Kontrabass, Gitarre, Gesang